Dominique Fils-Aimé

(CAN / Jazz & Soul)

Die JUNO Award Gewinnerin (Kanadischer Grammy – bestes Vokal Jazz Album 2020) aus Montreal wird nach einem sensationellem JAZZAHEAD-Konzert-2023 ihr viertes Album „Our Roots Run Deep“ veröffentlichen und für einige wenige Konzerte im Juli 2024 nach Deutschland kommen.

Inspiriert von Soul-Ikonen wie Billie Holiday und Etta James sowie kontemporärer Künstler wie Seinabo Sey und Sevdaliza erzählt Dominique Fils-Aimé mit ihren selbstgeschriebenen Songs aufregend wie direkt aus ihrer Seele.
Fils-Aimé kann sich auf eine fesselnde und doch sanfte Gesangsstimme verlassen, der sie in den reduzierten Arrangements ihrer skizzenhaften Songs reichlich Raum zur Entfaltung gibt.
Manchmal steuert ihre Band nur leichte Percussion und Handklatschen bei, während sich die Sängerin mit Chören, Summen oder Doo-Wop-Loops selbst begleitet. Aber dann funkelt durch ihre Band ebenso auch ein fesselnder Groove auf – aus afrikanischer Perkussion, Bläsern, Synthesizern und ausladenden Basslinien.
Im Jahr 2022 präsentierte Dominique Fils-Aimé ihre Show bereits vor den ausverkauften großen Theatern in ihrer Heimat beim Montreal Jazz Festival. Sie trat ebenso mit den ganz Großen Vocal-Jazz-Kolleginnen bei Doppelkonzerten in Frankreich auf – mit Diana Krall in Marciac und mit Melody Gardot in Viennes. Ebenso auf weiteren Konzerten auf Festivals wie in Clubs in Barcelona, München, Oslo, Stockholm, Zürich – etc. 
 
Auch mit ihren bisherigen ambitionierten Projekten erlangte sie zudem hierzulande mediale Aufmerksamkeit. Mit Three Little Words beschloss Dominique ihre Albumtrilogie, die die Wurzeln afroamerikanischer Musikkultur erforschte. Auf ihrem 2018 mit Beifall aufgenommenen Debüt Nameless und seinen Bluesuntertönen stellte sich Dominique mutig der historischen Stille und Trauer, während ihr zweites, mit dem JUNO Award ausgezeichnetes Album Stay Tuned! mittels Jazz in die Bürgerrechtsbewegung der 60er Jahre eintauchte. Mit Three Little Words nahm Dominique die emotionale Fülle der Soul-Musik von gestern und morgen auf und erreichte mit dem Album direkt die Top 1 Chartposition in Quebec und Top 2 in Kanada.

Fotos: Jetro Emilcar